Baumpflanzungen

Neben den öffentlichkeitswirksamen Aktionen leistet GAIA immer wieder auch ganz direkt praktische Hilfe. Möglichst im Beisein von prominenten Baumpaten, pflanzten wir in den vergangenen Jahren schon viele Bäume in Berlin. Im folgenden zeigen wir einen Auszug aus der Liste unserer Baumpflanzungen, sowie einige dazugehörige Bilder.

Baumpflanzung und Auszeichnung für das Projekt den UN-Dekade Biologische Vielfalt 2015

Heute pflanzte Gaia mit Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Mitte Dr. Christian Hanke die Kinder von der Grundschule in Mitte Gustav Falke Grundschule mit Schulleitung Frau Müller einen Apfelbaum und bekam die Auszeichnung für das Projekt den UN-Dekade Biologische Vielfalt 2015 “GRÜNE SCHULEN FÜR DAS LEBEN”

Das Projekt „Grüne Schulen für das Leben“ wird am 25.03.2015 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2015 ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

ZIEL
Am 27. März , wird GAIA in der türkischen Partnerschule Namik Kemal Grundschule in Istanbul gemeinsam mit Kindern, Eltern, Lehrern und Lehrerinnen nach dem Vorbild von “Grün macht Schule” in Berlin, eine Fortbildung mit anschließendem Workshop, zur ökologischen und kindgerechten Umgestaltung des Schulhofes, durchführen.

Ziel ist es auch eine dauerhaften Aufbau einer Schulpartnerschaft mit der Grundschule für Istanbul diese Veranstaltung könnte gleichzeitig als Auftakt genutzt werden, um die musterhafte Weiterentwicklung der Gustav Falke -Grundschule als Beispiel für ähnliche Projekte in der Türkei zu nutzen. Anlässlich des 25. Jubiläumsjahres der Städtepartnerschaft Istanbul-Berlin pflanzte Gaia am 14.11.2014 Gaia 2 Linden in Istanbul Beyoðlu Namýk Kemal Grundschule

Ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren Baumschule Lorberg für den Apfelbaum und Märkisches Landbrot für Catering




GAIA – ISTANBUL MEETS BERLIN

Am 14.11.2014 pflanzte Gaia 2 Linden in Istanbul Beyoğlu Namık Kemal İlkokulu. Anwesend waren Cemil SARICI – Beyoğlu İlçe Milli Eğitim Müdürü, Beyoğlu Sube Milli Eğitim Müdürü Mustafa Bey ve Schuldirektor Ümit Bülüc und aus Berlin Frau Strunk Senat Berlin und Frau Abrantes be berlin. Bäume wurden von Agac As geliefert danke herzlich an Herr Murat ERMEYDAN „Grüne Schulen für das Leben“ ist das aktuelle Projekt der deutsch-türkischen Umweltorganisation GAIA, Bäume sind cool. Zielsetzung der Initiative ist die Wiederbegrünung von Schulhöfen. Dazu werden Lehrer pädagogisch angeleitet und Schüler zur Instandhaltung und nachhaltigen Nutzung der Schulhöfe angeregt.

Anlässlich des 25. Jubiläumsjahres der Städtepartnerschaft Istanbul-Berlin hat GAIA, Bäume sind cool in Zusammenarbeit mit zwei Projektklimaschulen, dem Senat der Stadt Berlin und weiteren Experten ein Koffermodell für einen Projektübertrag nach Istanbul entwickelt. DANKE ..
Gaia. Bäume sind cool. Ilyas Bublis

gaia-141114-8




Ein Baum des Lebens für die deutsch-türkische Freundschaft

Deutsch-Türkische Freundschaft schlägt wurzeln in Berlin anlässlich des 25 Jahre Städtepartnerschaften Berlin-Istanbul 2014

Am Dienstag, 25. März 2014, um 11 Uhr, wurde auf auf dem Botschaftsgelände Republik Türkei, Tiergartenstraße 19-21, 10785 Berlin unter dem Motto „Ein Baum des Lebens für die deutsch-türkische Freundschaft“ ein GINKO-Baum gepflanzt.

Der Baum war ein Geschenk von GAIA, Bäume sind cool, an den Botschafter der Republik Türkei anlässlich des 25. Jubiläumsjahres der Städtepartnerschaft Berlin-Istanbul. Er steht symbolisch für Stärke, Ewigkeit, Gesundheit und Weisheit.
Die Baumpflanzung fand unter Teilnahme der Schulleiterin, Frau Lappaleinen, und der Schülerschaft der Nehring-Grundschule sowie der Lehrerin der Beerwinkel-Grundschule Berlin, Frau Ulla Ondratschek, und Teilnehmerinnen der Schülerschaft statt. Die beiden Grundschulen sind die beiden ersten Projektpartner für das GAIA-Projekt „Grüne Schulen für das Leben“, mit dem GAIA, Bäume sind cool, in Berlin und Istanbul Schulhöfe nach dem Vorbild der Berliner Klimaschulen weiterentwickeln und umgestalten lassen möchte.

Weiterhin waren anwesend der Botschafter der Republik Türkei, S.E., Hüseyin Avni Karslioğlu, der Generalkonsul der Republik Türkei, Herr Başar Şen, der Bundestagsabgeordnete der Grünen für den Bezirk Berlin – Tiergarten, Herr Özcan Mutlu, die Vertretung der Senatskanzlei Berlin, Frau Birgitta Strunk und weitere geladene Gäste.

Die Pflanzaktion auf dem Botschaftsgelände im Berliner Tiergarten fand in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte statt herzlichen dank. Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Baumschule Späth für die Unterstützung.

GAIA, Bäume sind cool, fühlt sich geehrt, diese großartige Aktion mit dem Botschafter und den Schülerinnen und Schülern zur Feier der Städtepartnerschaft von Berlin und Istanbul durchführen zu können.

So nimmt GAIA, Bäume sind cool, für die in diesem Sommer anstehende exemplarische Schulhofumgestaltung in Istanbul wertvolles Grün mit in die Türkei: ein gutes und starkes Zeichen für ein bewusstes und nachhaltiges Leben in den Megacities im 21. Jahrhundert.

Musikalisch wurde die Veranstaltung begleitet durch ein Gitarren-Trio vom Konservatorium für türkische Musik Berlin, den Kindern der beiden teilnehmenden Grundschulen sowie den Didgeridoo-Spieler Herrn Metin Özkan. Danke an Märkische Landbrot Herr Weckmann und Baumschule Späth´s.

GAIA, Bäume sind cool, möchte an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich dem Botschafter der Republik Türkei, S.E. Herr Hüseyin Avni Karslioğlu, für seine Bereitschaft zur Baumpflanzung danken: Möge der Baum ihm für sein Wirken viel Erfolg und Unterstützung im Sinne der deutsch-türkischen Freundschaft bringen.

Wir von GAIA, Bäume sind cool, hoffen, dass dieser in türkischer Erde gepflanzte Baum in Berlin der Anfang einer fruchtbaren Baumpflanzzeit in der Türkei sein wird. Mögen dem Ginkobaum in der Türkei viele weitere Ginkobäume folgen.




Baum des Lebens für Michael Jackson
(Traubeneiche – Baum des Jahres 2014) am 21.03.2014

an diesem Tag pflanzten wir ein Baum mit der Michael-Jackson-Fangemeinde Berlin im Tiergarten. Berlin-Mitte.

Am Freitag, den 21. März 2014, um 15 Uhr, pflanzten wir eine Traubeneiche, im Berliner Tiergarten, unter dem Motto „Baum des Lebens für Michael Jackson“ die von der Berliner Michael-Jackson-Fangemeinde gesponsort wurde. Seit über einem Jahr organisieren die Berlinerinnen Ela, Angi und Steffi Parties zu Ehren ihres „King of Pop“ und möchten mit der Baumpflanzung ein ganz besonderes Zeichen setzen. Gemäß dem Motto „Heal the world“ haben sie die Berliner Fangemeinde dafür gewinnen können, mit der Wiederbegrünung des Berliner Tiergartens voranzubringen. Der neue Pflanzort soll weiterhin in Zukunft ein zentraler Treffpunkt für die Berliner Michael-Jackson-Fangemeinde werden.

So hoffen die drei Gründerinnen, dem großen Erbe ihres Idols ein klein wenig gerecht zu werden und sein Andenken fest mit der Stadt Berlin zu verwurzeln. Die Pflanzaktion im Berliner Tiergarten findet in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte (Herr Götte) statt. Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Baumschule Späth für die Unterstützung.

GAIA, Bäume sind cool, fühlt sich geehrt, diese großartige Aktion der Michael-Jackson-Fangemeinde Berlin, unterstützten zu dürfen. Michael Jackson hat mit seinem künstlerischen Wirken besonders auf die Heilung der Erde und die Unterstützung der Kinder hingewiesen. Auch GAIA, Bäume sind cool, arbeitet seit Jahren mit Schulkindern für die nachhaltige Wiederbegrünung von Schulhöfen und Innenstädten und fühlt sich mit diesem Anliegen der Michael-jackson-Fangemeinde zutiefst selbst erkannt und verstanden.

Wir danken allen Teilnehmer sehr, dass GAIA- und die Michael-Jackson-Community mit der Baumpflanzung an diesem Tag Nevruz (Beginn eines neuen Jahres).

Wir schenken Leben & Schützen die Natur zusammen ein so wichtiges Zeichen setzen dürfen.

Weitere Informationen über die Michael-Jackson-Fangemeinde Berlins finden Sie unter: http://mjparty.jimdo.com/.


Mehr Bilder finden Sie hier…



Baumpflanzung “Baum des Lebens” am 7. November 2013

Zwischen Siegessäule und Tiergartenstraße pflanzten wir eine Linde unter dem Motto:

Deutsch-Türkische Freundschaft schlägt wurzeln in Berlin

Anlässlich des 25 Jahre Städtepartnerschaften Berlin-Istanbul 2014 fand am 7. November 2013 um 11.00 eine Baumpflanzung in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte statt.

Danke an Terra Brasilis und den Kinder und allen Teilnehmer.


Mehr Bilder finden Sie hier…



Baumpflanzung mit Eröffnungsevent am 5. November 2013

Am 5. November 2013 pflanzte die Umweltorganisation GAIA, Bäume sind cool, im Rahmen des Programms Grüne Schulen für das Leben einen Obstbaum (Kaiser Wilhelm Apfelbaum) auf dem Schulhofgelände der Beerwinkel-Grundschule Berlin-Spandau. Weiterhin wurden 50 Tulpenzwiebeln der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten im Schulgarten zusammen mit einer halben Tonne Tera-Preta-Humus von SolWo Green Solutions, Berlin, im Schulgarten eingesetzt.

Anwesend waren ca. 200 Kinder, Eltern und Freunde der Schülerinnen und Schüler, die kommissarische Konrektorin Frau Manuela Heiseler, Herr Bernhard Fliß stellvertretend für die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Frau Brigitta Strunk stellvertretend für den Bürgermeister der Stadt Berlin – Abteilung Internationale Beziehungen Afrika, Naher und Mittlerer Osten, Städtepartnerschaften Berlins mit Istanbul und Windhuk, der Vertretung der türkischen Botschaft, Herr Bülent Kilic sowie der Erziehungsattaché Mustafa Cokyigit.

Begleitet wurde die Veranstaltung vom Kinderchor der 5. Klasse unter der Leitung von Frau Ulla Ondratschek.

Ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren Biocompany, Märkisches Landbrot, Groupon die Baumschule Lorberg und Getränke Hoffmann und alle Anwesenden.

Ein weitergehendes Ziel der Veranstaltung ist die flächendeckende Umgestaltung von Schulhöfen in Berlin und seiner Partnerstadt Istanbul.


Mehr Bilder finden Sie hier…




Grüne Schulen für das Leben

Baumpflanzung mit Eröffnungsevent am 4. November 2013

Am 4. November 2013 pflanzte die Umweltorganisation GAIA, Bäume sind cool, im Rahmen des Programms Grüne Schulen für das Leben einen Obstbaum (Kaiser Wilhelm Apfelbaum) auf dem Schulhofgelände der Nehring-Grundschule Berlin-Charlottenburg. Weiterhin wurden 50 Tulpenzwiebeln der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten im Schulgarten zusammen mit einer halben Tonne Tera-Preta-Humus von SolWo Green Solutions, Berlin, im Schulgarten eingesetzt.

Anwesend waren ca. 200 Kinder, Eltern und Freunde der Schülerinnen und Schüler, die Schulleiterin Frau Lappaleinen, Herr Bernhard Fliß stellvertretend für die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, die Marktleitung der Biocompany-Filiale Charlottenburg sowie die Community-Entwicklungsagentur Goldene Zeiten Berlin.

Begleitet wurde die Veranstaltung vom Kinderchor der 5. Klasse unter der Leitung von Frau Lorenz. Die Kinder überreichten Herrn Ilyas Bublis stellvertretend für die türkische Partnerschule in Istanbul Brieffreundschafts-Anfragen.

Ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren Biocompany, Märkisches Landbrot, Groupon die Baumschule Lorberg und Getränke Hoffmann und alle Anwesenden.

Ein weitergehendes Ziel der Veranstaltung ist die flächendeckende Umgestaltung von Schulhöfen in Berlin und seiner Partnerstadt Istanbul.


Mehr Bilder finden Sie hier…



Ein ‘Baum des Lebens’ für jedes neugeborene Kind.

Bäume verbinden die Erde und den Himmel miteinander und wir mit der Liebe in unseren Herzen die Welt und das Paradies… Es ist in unserer Hand unsere Stadt in ein Paradies zu verwandeln. Unser Ziel ist es, dass unsere Kinder grüne Schulhöfe bekommen und mehr Umweltbewusstsein lernen. Die meisten Schulhöfe sehen immer noch so grau und trostlos aus wie vor 30 Jahren.

Wer lernen will, braucht Pause.

Schüler, die fast den ganzen Tag harte Arbeit leisten, bis zu 34 Wochenstunden haben und für die das Lernen zum „Fulltime-Job“ geworden ist, haben das Recht auf eine richtige Pause! In einer anregenden Atmosphäre, mit Platz für Bewegung und Raum für Gespräche. In einer harmonischen Umgebung, die Geist und Körper erfrischt.

Natürlich könnten wir sagen: Für den Schulhof ist die Behörde zuständig. Doch in Zeiten knapper Kassen ist Umdenken angesagt. Also nehmen wir Gaia die Entwicklung eines neuen Schulhofs selbst in die Hand. Anlässlich zum “Internationaler Tag des Baums” pflanzte Gaia am 22.04.2013 um 10:30 in Ahmet Benler Grundschule in Marmaris Türkei eine Platane im Beisein von Marmaris Armutalan Bürgermeister Muhammet Ünlü der Schulsenatorin Müd. Züleyha ALDOĞAN’ın und Schuldirektor und ca. 500 Schülern und Eltern.

Musikalisch wurde es begleitet mit „Grand Azur“ Hotel band die Schüler haben zum Thema Baum gedichtet und Volklor gruppe auftritte vorbereitet und Clowns
Von der Grand Yazici Hotel sorgten für Stimmung danke an Celebi Tshirt dank an alle die dabei waren.




Gaia “Beitreten GRÜNE EVOLUTION“ am Goldenen Horn Istanbul 2013.

Konkrete Klimaschutz beginnt in Istanbul im Jahr 2013 : in goldenen Zeitalter eintreten! Der Beginn des goldenen Jahrhunderts wird in Istanbul 2013 gefunden werden.

Istanbul 19.01.2013 “Gaia Ilyas Bublis” der stellvertretende Ministerpräsident Bekir Bozdag, präsentierte das Projekt der 3D-Film Präsentation, haben wir ein Projekt in Berlin vorbereitet.

Der türkische Botschafter in Berlin Avni Karslioglu und Bursa stellvertretender Vorsitzender Önder Matlı wurden bei der Eröffnung TUMSIAD “Ecoart PROJECT 2013 Golden Horn in Istanbul.”

2013.01.23 Istanbul, Prof. Dr. Mete Işıkara ahmet Begräbnis, die Beerdigung Gebet nach Tesvikiye Moschee, Gaia Ilyas Bublis Zeremonie, Istanbul Gouverneur Huseyin Avni Mutlu, der Metropolitan Municipality Bürgermeister Kadir Topbas Ecoart PROJECT Istanbul 2013-Projekt auf die Chance, Interview vorgestellt.
“Earthquake Großvater” Möge er in Frieden ruhen : Lassen Sie den Raum des Himmels.

24.01.2013 Istanbul, IBB Urban Design-Manager Ali Ergun, bei unserem Treffen mit Herrn und Serpil Bayraktaroglu, das Dach des Gebäudes als Notfall 128, erklärt, dass die Notwendigkeit für die Rehabilitation. Wir Gaia “Green Istanbul – Join the evolution golden!” Ecoart-Projekt Ziel, Beyoğlu Bezirk Dach Renovierungsarbeiten notwendig für die Zukunft zur Verfügung zu stellen, wie. Eine einzige Aktion, die Galata-Turm, der ganzen Dach und die Wände sind Ökologisierung prägnant mit ökologischen Sinne als Kunstprojekt von Gold Paillettenverzierung hergestellt.

Istanbul am Abend des 27.01.2013, “Gaia Ilyas Bublis” Lutfi Kirdar Congress Center, Türkei Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan mit den “love-i Körner von den Propheten und Gesang Konzert” und dann Ecoart-PROJECT 3D-Film-Präsentation, die von Istanbul 2013 Projekt und Mr. TC vorbereitet wurde Freuen Sie sich auf die Unterstützung des Ministerpräsidenten in dieser Hinsicht.

Vor allem die menschliche Energie, die nicht passt, aber konkrete, beginnen wir unsere Häuser mit unserer heiligen Ort. Aus Fliesen, um Tonnen von Häusern ihn auf dem Dach der Last des Gewichts des Aufzugs, grüne Dächer mit Wärmedämmung setzen. Eines der wichtigsten Probleme von Istanbul, ist Wasser. regen Wasser auf diese Weise können wir auswerten und dazu beitragen, das Leben der nächsten Generation. Darüber hinaus sammeln Kollektoren die Energie der Sonne, Stromerzeugung, beitragen kann. Wie wir alle hinsetzen und Mitleid für die Probleme, statt zu finden, die exakte Lösung und unsere Lebensqualität zu verbessern. “Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist durch und gab ihr directions” (Willy Brandt).

Wir bieten unseren Projektideen für die Zukunft mit der Nutzung dieser Slogan das Dach.
Weil die Zukunft in den Dächern der Stadt zu leben.

Maßnahmen, die sein wird, loszuwerden Ängste. Aufzüge zu einem Kopf im Erdbebengebiet der Natur, Naturschutz, das Leben zu uns, um unser Geschäft zu unterstützen.
Wir bitten Sie, uns, liebe dieses Projekt. Republik Türkei Ministerpräsident, Minister für Umwelt, Raumordnung und des Gouverneurs von Istanbul Metropolitan Municipality Bürgermeister, haben Sie unter der Schirmherrschaft. Ihre Unterstützung, bürokratischen Sinne, werden alle Türen für uns öffnen, und wir werden eine heilige Pflicht erfüllt haben. unterstützt, dass Sie alle für unseren Glauben an das ewige vorgesehen einen Unterschied machen für unser Land. Erwarten, die staatliche Unterstützung für unser Projekt.Wir präsentieren Notwendigkeit.

Für den 3D-Film klicken Sie auf: http://vimeo.com/57917438

Inspiriert durch Sie und werden Sie ein Teil des Goldenen Zeitalters.
Weil die Zukunft der Türkei so hell wie Gold.

Mit der Hoffnung, dass wir gemeinsam an dem Projekt, die gehalten werden, sind.

Mehr Infos http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/2004ibook69552_33703_2003.html




Die Berliner Ehrennadel 2012

GAIA-Gründer Ilyas Bublis wird mit der Ehrennadel der Stadt Berlin für langjäriges soziales Engagement vom Senator Herr Mario Czaja ausgezeichnet.

Am Montag, 3. Dezember 2012, wurde der GAIA-Gründer Ilyas Bublibs mit der Verleihung der Ehrennadel der Stadt Berlin ausgezeichnet. Die Ehrennadel wurde von Staatssekretär Herr Michael Büge vorgenommen.

Damit würdigt die Stadt Berlin den langjährigen Einsatz von Ilyas Bublis und GAIA für den Erhalt der Artenvielfalt in der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Bereits am 29. Oktober 2021 wurde GAIA von der UN dafür als offizielles Weltdekade Projekt Biologische Artenvielfalt 2012 ausgezeichnet.Mit dieser doppelten Auszeichnung erhält Herr Bublis die Bestätigung, dass er sich vorbildlich für die biologische Vielfalt in Deutschland und insbesondere in der Region Berlin/Brandenburg einsetzt. Er setzt ein bedeutendes Zeichen für das Engagement in diesem Bereich und trägt dazu bei, mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu motivieren.

Für sein langjähriges Engagement wurde GAIA bereits zahlreich ausgezeichnet. 2004 erhielt Gaia von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) den Umwelt-Förderpreis. 2012 wurde GAIA als offizielles Projekt der UN Weltdekade Biologische Artenvielfalt ausgezeichnet. Die Ehrung übernahm der Botschafter der Republik Türkei, Herr Hüseyin Avni Karslıoğlu. Am 3. Dezember 2012 erhielt GAIA in Person von Gründer Ilyas Bublis die Ehrennadel der Stadt Berlin vom Senator für Gesundheit und Soziales, Herrn Mario Czaja.




BAUMPFLANZUNG „BAUM DES LEBENS ZUM ERHALT DER ARTENVIELFALT“ IN
BERLIN MITTE MIT GROUPON

Am Donnerstag, 01. November 2012, um 11.00 Uhr, am U-Bahnhof Schillingstraße (U 5), Karl-Marx-Allee 20, 10178 Berlin, pflanzten wir unter dem Motto „Baum des Lebens“ 4 Linden

Die Baumpatenschaft für die drei Linden hat das Unternehmen GROUPON übernommen, das damit ein sichtbares Zeichen für die Unterstützung der Artenvielfalt in
Berlin setzen möchte. Die Baumpflanzung wurde durchgeführt Geschäftsführer Nicole Weyde und Team von
GROUPON, und dem Gründer von GAIA, Ilyas Bublis.

Eine Linde wurde gepflanzt am 01.11.2012 durch den Verkauf von Baumgutscheine wurde gespendet von Herr Martin Stark, Karin Lammich, Kian Catak, Marlene Enett, Torina Koos Im Rahmen der Aktion Baum des Lebens danke!

Berlin gilt mit seinen über 400.000 Bäumen als grünste Metropole Europas. Doch der Baumbestand in der Hauptstadt schrumpft bedenklich. Jedes Jahr werden mehr Bäume gefällt als gepflanzt. Wir von GAIA setzen uns für die Erhaltung der Berliner Stadtbäume ein und werden für unser langjähriges Engagement am 29. Oktober 2012 mit der Ernennung zum offiziellen UN Weltdekade Projekt Biologische Vielfalt 2012 ausgezeichnet. Die drei Linden gehören zu sechs GAIA-Straßenbäumen, die in diesem Jahr in Partnerschaft mit Berliner Unternehmen und Baumpaten gepflanzt werden. Die Pflanzaktion am U-Bahnhof Schillingstraße findet in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte (Herr Leder) statt. Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Baumschule Lorberg für die Unterstützung. Mit der Baumpflanzung wird GAIA, Bäume sind cool, zeitgleich als offizielles Projekt der UN Weltdekade Biologische Artenvielfalt ausgezeichnet.


Mehr Bilder: hier…




BAUMPFLANZUNG „BAUM DES LEBENS ZUM ERHALT DER ARTENVIELFALT“ IN BERLIN MITTE MIT AUSZEICHNUNG ALS OFFIZIELLES PROJEKT DER UN
WELTDEKADE BIOLOGISCHE ARTENVIELFALT 2012.

Am Montag, 29. Oktober 2012, pflanzte Gaia um 10 Uhr, eine Linde, die im Rahmen des diesjährigen GASAG-Zukunftspreises 2012 vom Publikum an das Projekt „Biosphäres
Wohnen“ der beiden Studenten Felipe Renker und Ali San Ocak von der Beuth Hochschule für Technik und mit den Kinder der KiTa Andreasstraße.

Ort: Am U-Bahnhof Schillingstraße (U 5), Karl-Marx-Allee 20, 10178 Berlin, unter dem Motto „Baum des Lebens“

Die Linde ist der erste von sechs GAIA-Straßenbäumen, die in diesem Jahr in Partnerschaft mit Berliner Unternehmen und Baumpaten gepflanzt werden. Die Pflanzaktion am U-Bahnhof Schillingstraße findet in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte (Herr Leder) statt. Diese anschließende Pflege und Unterhaltung der Bäume dankend netter weise durch den Straßen- und Grünflächenamt Berlin übernommen wird. Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Baumschule Lorberg und Straßen- und Grünflächenamt Berlin (Herr Leder) für die Unterstützung.

Mit der Baumpflanzung wurde GAIA, Bäume sind cool, zeitgleich als offizielles Projekt der UN Weltdekade Biologische Artenvielfalt ausgezeichnet.

Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Die Dekade soll die Umsetzung des UN-Übereinkommens von 1992
unterstützen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten.Dazu soll auch das gesellschaftliche Bewusstsein gefördert werden. Genau hier setzt die
deutsche UN-Dekade an: Sie möchte mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, unserer natürlichen Lebensgrundlage, gewinnen. Ein Schwerpunkt ist daher die
Auszeichnung von vorbildlichen Projekten. Die Mitwirkenden setzen sich für die biologische Vielfalt ein, indem sie sie schützen, nachhaltig nutzen oder ihren Wert vermitteln.
Wettbewerb Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische
Vielfalt vorgestellt.

Projekt „Baum des Lebens zum Erhalt der Artenvielfalt“ Das Projekt „1. Baum des Lebens zum Erhalt der Artenvielfalt und 2. Yesil Istanbul: Dachbegrünung “, das am 29. Oktober 2012 ausgezeichnet wird, trägt in beispielhafter Weise zur Vermittlung von biologischer Vielfalt bei. Zur Projektbeschreibung siehe: www.undekade- biologische-vielfalt.de/.

Das Engagement von Herrn Bublis und seinen Partnern für die biologische Vielfalt hat die Juroren und Jurorinnen sehr beeindruckt. Mit der Auszeichnung erhält Herr Bublis die
Bestätigung, dass er sich vorbildlich für die biologische Vielfalt in Deutschland einsetzt. Er Setzt ein bedeutendes Zeichen für das Engagement in diesem Bereich und trägt dazu bei, mehr
Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu motivieren. Dies kann er künftig in der Öffentlichkeit mit dem Titel, dem bereits zugestelltem Logo und den beiliegenden
Materialien als „Ausgezeichnetes UN-Dekade-Projekt“ kundtun. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält Herr Bublis einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die
bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung das Projekt einen wertvollen Beitrag leistet. Ab dem 29.10.2012 wird das Projekt auf der deutschen UNDekade-

Webseite unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de vorgestellt

Danke auch an
MÄRKISCHES LANDBROT Joachim Weckmann




Gaia pflanzte am 23.4.2012 eine Esche und einen Amberbaum in Berlin -Mitte am Spreebogen gegenüber dem Kanzleramt.

Unter dem Motto “Baum des Lebens” pflanzten wir die Bäume beim Internationalen Kinderfest am 23. April 2012. Der Veranstalter, 23. Nisan e.V., hat beide Baumpatenschaften übernommen.
Mit dem Spatenstich der Baumpflanzung setzen wir ein prägnantes und bleibendes Zeichen für die Umwelt und Toleranz unter den Völkern. Gleichzeitig symbolisiert die Aktion die Verbesserung der Lebensqualität in den Städten weltweit. Insbesondere soll ein Zeichen für die fehlenden 10.000 Bäume in Berlin gesetzt werden.

Es nahmen über 100 Kinder teil, ebenso der Verein 23. Nisan e.V., der Generalkonsul der Türkei Herr Mustafa Pulat, Hans-Christian Ströbele, MdB, Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke (SPD), Kai Wegner, MdB, und Ekin Deligöz MdB.

Diese Aktion fand in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte (Herr Götte) statt.

Herzliches Dankeschön gilt der Baumschule Lorberg (Stefan Lorberg) als auch dem Veranstalter, 23. Nisan e.V., MÄRKISCHES LANDBROT für Drinks und Fruchtbrot,, Straßen- und Grünflächenamt Berlin und für die musikalische Begleitung von 3 plus 1 Quartett und an alle Kinder für Ihre Teilnahme an unserer Baumpflanzung am Kanzleramt.
Mit Ihrer Hilfe konnte Berlin wieder zwei schöne Bäume dazu gewinnen. Sie haben dazu beigetragen, dass es ein gelungener Umweltevent wurde.

Ich wünsche Ihnen alles Liebe, bis bald

Ihr Ilyas Bublis


Mehr Bilder: hier…




Gaia Istanbul Swiss Hotel vom 20. -21. Februar 2012 durch den Verband Naturfreund Grüne Dächer vorbereitet

Wir haben während des „internationalen Gipfels für Grüne Dächer“ im SWISS Hotel
die Gelegenheit genutzt, unser Projekt GAIA GRÜNES ISTANBUL für die Begrünung der Dächer im Rahmen Kulturhauptstadt Istanbul 2010 & Partnerstadt Berlin mit einer Präsentation vorzustellen.

Wir haben es uns zum Prinzip gemacht, unser Projekt immer weiter zu entwickeln, damit unser Land mehr Nutzen daraus ziehen kann. Wir haben uns als Ziel gesetzt, unser Dachprojekt mit der Solarenergie und Bewahrung des Regenwassers zu kombinieren und somit die Energieeinsparung zu maximieren.

In dieser Zeit, in der durch die globale Erwärmung Probleme verursacht werden und auch weiterhin auftreten werden, sind die grünen Dächer von Istanbul und Gemeinden im Rahmen der Kampagne Grünes Istanbul DACHPROJEKT schöner, natürlicher und nutzen die Vorteile der Isolation.

Aber wir wissen, dass wir die Bevölkerung besser über diese Tätigkeiten informieren müssen. Täglich missbrauchen die Menschen die Natur in unbewusster Weise und die Erde unseres Landes und der Welt wird verwüstet und droht durch Erosion unterzugehen. Je früher wir von der Umweltbeschädigung, die durch das Stadtleben entstehen und unsere Quellen erschöpfen umkehren, desto besser wird es für uns alle sein.




GAIA pflanzt einen Baum am Tag des 50. Jubiläum des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens (02.11.2011)

Das Umweltprojekt GAIA pflanzte am Donnerstag, 2. November 2011, 14.00 Uhr, am Paul Löbe Haus Berlin-Mitte anlässlich des 50. Jubiläums des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens einen Baum und setzte damit ein Zeichen für die Völkerverständigung.

Vor 50 Jahren kamen die ersten Türken als Gastarbeiter – heute leben mehr als 2,5 Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln in Deutschland. Kultur ist etwas Lebendiges, wie ein Baum kann es wachsen und gedeihen. Anlässlich des 50. Jubiläums des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens pflanzte GAIA eine Sumpf-Eiche als ein lebendiges Symbol für die Völkerverständigung, den Umweltschutz und für die Solidarität pflanzen.

Schließlich leben wir alle in einer Zeit, in der die Verständigung der Völker und der Schutz von Umwelt und Natur im Angesicht der immer weiter steigenden Anzahl der Naturkatastrophen eine immer wichtigere Rolle spielt. Gemeinsam sind wir aufgerufen, noch entschiedener, noch mutiger und noch kreativer die Herausforderung des Klimawandels anzunehmen.

Diese Aktion findet in Absprache und Genehmigung mit dem Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte statt
Wir bedanken uns für die Unterstützung des Straßen- und Grünflächenamt Berlin – Mitte , Baumschule Lorberg




Forest of Global Understanding – 1. öffentliche Baumpflanzung in der Straße des 17. Juni

Seit dem 12. Mai 2011 begrünen 64 neue Linden die Straße des 17 Juni. Damit setzt das Umweltprojekt “Gaia” ein Zeichen für mehr grüne Lebensqualität in Berlin. Im Internationalen Jahr des Waldes möchten Umweltprojekt, Sponsoren und Unterstützer auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur hinweisen. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen. Er eröffnete die heutige öffentliche Baumpflanzaktion am Brandenburger Tor.


Mehr Bilder: hier…
mehr lesen…




Gaia pflanzte Am Tag der Erde (22.04.2010) eine Eberesche in Berlin-Mitte Am Karlsbad an der Grünanlage

Gaia, die Umweltinitiative zum Schutz und zur Pflanzung von Bäumen, stellte am Mittwoch, dem 21. April, Vertretern Istanbuls in der Türkischen Botschaft ein Begrünungskonzept für die Kulturhauptstadt 2010 vor. Außerdem pflanzte die Umweltinitiative am folgenden Tag in Kooperation mit dem Naturschutzbund, “Yeşil Çember” BUND gemeinsam mit politischen Vertretern der Partnerstädte Istanbul und Berlin sowie weiteren bekannten Personen eine Eberesche.

An dieser Aktion nahmen folgende Personen und Kitas Teil:

– 23 Provinz Bürgermeister aus der Türkei
– Gülcan Nitsch, “Yeşil Çember” Umweltgruppe des Naturschutzverbandes BUND
– Kindergarten Fröbel Berlin , Kinder GmbH, Kita Traumbaum‎ , Kinder GmbH, Kita KiBiLuga‎
– Murat Topal,& Family Comedian
– Başkonsolosluğu Maliye Ataşesi Baki Kerimoğlu,

Ps.: Mit freundlichen Dank an Herrn Jürgen Götte Bezirksamt Mitte Straßen-und Grünflächenamt, an Baumschule Späth’sche Baumschule und UfaBäckerei Vollwertspezialitäten aus kontrolliert biologischem Anbau




Istanbul’da Özgün Bir Yeşillendirme Ve Çevre Projesi Gaia Cumhuriyetin / 86. Yılında Start Alıyor

On yıldır gerek yurtdışında gerek Türkiye’de gelenek haline getirdiğimiz ve ağaç dikmede ay takviminde belirlenmiş olan 29.10.2009 gününde bizim ağaç dikme günümüz olarak. Maltepe´de Cumhuriyet Bayrami bağlaminda yapılacak etkinliklere hareket kazandırmak amacıyla sembolik olarak Marmaris’ten değerli bir GÜNLÜK ağacı küçük bir törenle diktik. Böylece İstanbul’u yeşillendirebilmek için ilk adımımızı gerçekleştirmiş olduk. Her insan, içinde yaşadığı şehre duyduğu sevgi ile doğa için daha iyi bir anlayış geliştirmeli ve ağaç sponsorluğu sayesinde katkıda
bulunabilmelidir. Atatürk´ün de söyledigi gibi; “Yarının doğası bugünden yaratılır”. Dünyanın tüm şehirlerinde “Yeşil Akciğerlerimiz” ve daha iyi bir yaşam kalitesi için birlikte bir simge oluşturmak istiyoruz.




Am 30.4.2009, dem Tag des Baumes, fanden zwei Umwelt Events statt:

1.) Grüne Lunge für die Oppenheim Schule – Berlin

Anlässlich des internationalen Tags des Baumes, am 30.04.2009 um 10.00 Uhr fanden auf dem Schulhof der Oppenheim-Schule (Schloßstr. 55a, 14059 Berlin) im Rahmen des Wandertags eine Baumpflanzung und ein Umweltkonzert statt!!

Mit freundlicher Genehmigung des Schulleiters Herr Dettmer Besier geben die beiden Berliner Rapper Meyah Don und Amewu und den Künstler Maxxx biundo aus Berlin Benefizkonzerte – Music for Nature – für den Schutz unserer Mutter Erde!! Das Motto lautet: „Finger weg von den Regenwäldern!“

Deshalb lautet unser Aufruf: Helfen Sie uns! Lassen Sie uns jetzt gemeinsam anpacken und etwas bewegen! Treten Sie eine Patenschaft für Baumpflanzungen an!

2.) Grüne Lebenskraft für die Seelingstr. in Berlin

Unter der Schirmherrschaft- Baustadtrat von Charlottenburg Herren Gröhler.
Grüne Lebenskraft für die Seelingstr. 14059 Berlin anlässlich des Tags des Baumes am 30.04.2009 um 11.30 Uhr vor dem Brotgarten

Die Umweltorganisation GAIA führte anlässlich des internationalen Tags des Baumes eine Baumpflanzung 3 Linden und ein Umweltkonzert der Reihe MUSIC FOR NATURE in der Seelingstr in Charlottenburg mit den Schülern der Nehring-Grundgschule und Schirmherr der Baustadtrat von Charlottenburg Herren Gröhler durch.


Schulen in Berlin die Teilnahmen:
Oppenheim Schule BERLIN
Kita Nordwest
Nehring-Grundgschule
Kita Warburgzeile


Musikalische Begleitung:
Berliner Rapper Meyah Don und Amewu
Künstler Maxxx biundo aus Berlin unterstützen die Benefizkonzerte – Music for Nature
Berlin lacht ev. Thomas & Team


Bio-Bäckerei- Brotgarten für Catering:
Seelingstr. 30
14059 Berlin
Tel: 030 – 3228880
Web: brotgarten.de


Danke an das Grünflächenamt Charlottenburg Frau Elbrand und Team allen in Kiez.
Danke an sei berlin für die Plakataktion und auch die Unterstützung von
DIE DRAUSSENWERBER GmbH, Bio Company mit 5 Kisten Äpfel.
For you events für Technik
Das Straßentheater Berlin lacht Thomas

Und an alle Schüler und Lehrer und Schulleiter, Musiker und allen Menschen die dabei waren danke.


Mehr Bilder: hier…
Video bei Youtube: hier…




Am 7.10.2008

fand eine Baumpflanzung in Marmaris statt. Mit dabei waren Mustafa Kemalpasa Bulvari, ca. 600 Schüler und Kinder aus Marmaris und der Gouverneur von Mugla Dr. Ahmet Altiparmak.

Ausserdem dabei: Armutalan Belediye Baskani Herrn Muhammet ÜNLÜ, Marmaris Belediye Baskani M.Ali ACAR und Kaymakam A.Serdar Polat vom Marmaris, Herr Dieter Schenk von Select Maris und Team, Milli egitim müdürü Züleyha ALDOGAN, Grand Yazici Aysen Hanim, Manolya Hotel Memduha & Reiner Kowal, Firma Wall Istanbul und weitere bekannte Persönlichkeiten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden 33 Amber-Bäume gepflanzt. Anschließend fand am Yachthafen in Marmaris das “Music for Nature”-Konzert statt. Die auftretenden Künstler hatten alle ein Ziel: das Bewusstsein der türkischen Bevölkerung für das Thema Umwelt und ihre Zukunft zu sensibilisieren. Besonderer Dank geht an den Sponsor Select Maris, an das Team und natürlich an alle, die mitgemacht und teilgenommen haben.

Mehr Bilder: hier…




Am Donnerstag, dem 24. April 2008

veranstaltete Gaia eine Baumpflanzung. Die Umweltinitiative zum Schutz und zur Pflanzung von Bäumen hat das Event kurzfristig anlässlich des internationalen Tag des Baums organisiert. Die Pflanzung fand um 11 Uhr an der Nostitzstrasse 3 in Berlin-Kreuzberg statt.

An dem Event nahmen etwa 80 Kinder der Lenau- Grundschule in der Nostizstraße teil. Danke!

Mehr Bilder: hier…
Video bei Youtube: hier…




19.3.2008 Bäume für Berliner Babys

Den Baum widmet Gaia den neugeborenen Kindern der Stadt. Deshalb wurden auch Mütter und Väter mit ihren Kindern eingeladen. Denn beide, Bäume und Kinder, sind wichtig für uns: Sie sichern unsere Zukunft. Daran will das Umweltprojekt mit dieser Aktion erinnern. Gleichzeitig will Gaia mit diesem ersten Baum einen Ansporn geben: Für jedes neugeborene Kind Berlins soll in Zukunft einen Baum gepflanzt werden. Mit dieser Pilotaktion will das Umweltprojekt die Leute für Baumpflanzungen gewinnen. So kann die Stadt gemeinsam im Namen unserer Kinder verschönert werden.

Den Baum Stellvertretend für die neugeborenen Kinder tritt von Gaia-Team der sechs Monate alte Justus Haase die Patenschaft für den Baum an. Gaia pflanzte eine Linde, die einen Stammumfang von 20/25cm hat. Unterstützt wird Gaia dabei von der Baumschule Lorberg. Gaias Vision ist, dass sich europaweit, ja weltweit andere Städte von dieser neuen Idee inspirieren lassen und steht bei Fragen mit seinem Know how auch dafür zur Verfügung

Danke für die Kitas in Berlin die Teilgenommen haben: Kindergärten City: Kita Ghanastr. 13 – 13351 Berlin,
Kita Emdener Str. 11-13 – 10551 Berlin,
Kita Neue Hochstr. 44,
Kita EKT Boppstr – 10967 Berlin

Danke auch für die Musikalische Begleitung Die Jugendband von Terra Brasilis, Manfred Spaniol und Herr Götte, von Grünflächenamt Berlin-Mitte und Kathrin vom Brotgarten mit dem Pony Dr. Cool

Danke für das Catering Ufa-Bäckerei Nikolaus Fink & Liz / Vertrieb und alle Berliner die teilgenommen haben.




Marmaris,07.07.2007

Das Naturschutz-Projekt „GAIA-Bäume sind cool“ hat neben Berlin nun einen weiteren Stützpunkt: Nun werden in dem, an der Südwestküste der Türkei gelegenen, Global-Vision Umwelt-Hotel „Manolya“ in Marmaris verschiedene Umweltschutzprojekte organisiert. Nach den überaus positiven Erfahrungen des ersten Umweltkonzerts „Music for Nature“, welches am 21.10.2006 in Berlin stattfand und wo u.a. die Band Tümata (Dr Oruc Güven) auftrat, bemüht sich Ilyas Bublis, Gründer von „Gaia-Bäume sind cool“, gerade in der Türkei intensiv um die Durchführung eines zweiten Umweltkonzerts.

Jenes soll nun in Marmaris, im Rahmen der weltweit am 7.7.07 stattfindenden Umweltkonzerte (unter der Schirmherrschaft vom US-Ex-Vizepräsidenten Al Gore) aufgeführt werden. Dieses Konzert ist als non-profit-event geplant und bleibt kostenfrei für alle Zuschauer, um so möglichst viele Menschen zu erreichen. Auch die auftretenden Künstler werden ohne Gagen spielen. Marmaris,07.07.2007 fand im Global-Vision Umwelt-Hotel „Manolya“ in Marmaris unter kleinem Rahmen das Umweltkonzert statt – Ozan Dogudan und seine Frau nahmen teil und begleiteten den Abend. Vielen Dank.

„Jeder von uns trägt die Verantwortung für die Zukunft unserer Mutter Erde und allen Lebewesen. Ich möchte, dass alle Menschen durch ihre Anwesenheit bei diesem Konzert sich dazu bekennen, Verantwortung zu übernehmen und ein Umweltbewusstsein sowie Mitgefühl zu entwickeln. Seid dabei!“ (Ilyas Bublis)

Sie sind herzlich dazu eingeladen, weitere Fragen gemeinsam im Global Vision Hotel Manolya zu klären. Dort wird auch der Film „Mitgefühl“ (von Gaia) und eine Fotoausstellung über die Abholzung des Regenwaldes von Karl Ammann, zu sehen sein.

„Erinnern wir uns: Alle zwei Sekunden verlieren wir weltweit Regenwald in der Größe eines Fußballfeldes.“ Gaia´s globale Vision: Meiner Meinung nach kann jetzt nur eine weltweit massenhafte Aufforstaktion unsere Mutter Erde retten. Zudem dürfen ab sofort keine Regenwälder mehr abgeholzt werden. Wir müssen unser Fehlverhalten wieder gut machen. Nur so können wir wieder friedlich im Einklang mit den Geistern der Natur zusammen leben.




25. April 2007 – Immigrantenkinder schlagen Wurzeln in Berlin

Integrative Umweltaktion mit Baumpflanzung am 25. April 2007 um 11 Uhr in der Turiner Str. 4 in Berlin-Wedding am “Tag des Baumes”

Das deutsch-türkische Umweltprojekt “GAIA – Bäume sind cool” setzte ein Zeichen für soziale Integration im Rahmen des Umweltschutzes. Unter der Schirmherrschaft des Bildungssenators Prof. Zöllner bekannten sich die Immigranten und ihre Kinder zu ihren neuen Wurzeln in Berlin und pflanzten 5 Strassenbäume. An dieser Pflanzung mit Umweltkonzert nahmen teil die Senatorin für Gesundheit und Soziales, Dr. Knake-Werner, der türkische Generalkonsul Ahmet Alpman, Claudia Roth MdB und Ingrid Müller vom Umweltbundesministerium.

Umweltschutz verbindet – Menschen mit der Natur, Bürger mit ihrem Kiez, Schüler mit ihrer Schule. Nach der anhaltend negativen Berichterstattung über die Berliner Schulen setzen 200 Schüler der Erika-Mann Grundschule ein positives Zeichen für Integration und Umweltschutz und planzen junge Straßenbäume.

Bäume sorgen für saubere Atemluft und höhere Lebensqualität – sie bilden auch ein Symbol für das soziale Engagement seiner multinationalen Einwohner. Die Baumpflanzung wurde begleitet von einem Umweltfest mit Musik von terrabrasil und wird unterstützt von der UFA- Bäckerei mit Kuchen und Drinks .

Erinnern wir uns, dass wir ein Teil vom Ganzen sind und die Verantwortung tragen, diesen Planeten mit all seinen Pflanzen, Tieren und Bewohnern zu achten und zu schützen.




05.02. – 06.02.2007 – Baumpflanzungen in Bursa, Türkei

Ilyas Bublis ist geboren in Ankara, lebt in Deutschland und versucht unsere Mehrwerte mit der modernen Zivilisation zu vereinen. Er lebt in Berlin, der grünsten Stadt Europas.

In diesen Tagen, in der die Welt sich nach freudigen Ereignissen sehnt, brachte er uns eine freudige Nachricht. Ilyas Bublis möchte das Grün Berlins weltweit ausdehnen. Ilyas Bublis ist in Deutschland auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes tätig. Er gibt der deutschen Presse Koordinationshilfe auf diesem Gebiet. Außerdem hat er sehr viele Sponsoren. Ilyas Bublis ist ein Mensch mit einem guten Herzen. Er wurde 1965 in Ankara geboren. Seine Tätigkeiten für Umwelt, Natur und Baumpflanzungen in der Türkei begann er in Bursa. Am 05.02. und 06.02.2007 hat er in den Gärten der Moscheen und der Grabmäler in Bursa 17 repräsentative Bäume gepflanzt und damit Naturliebhaber in Bursa erfreut. Als der Ort, in dem seine Großmutter lebt, ist Bursa für ihn von hoher Bedeutung. Er möchte mit seinen Bäumen und seinen Zielen nicht nur unsere Vergangenheit, sondern auch seine Großmutter erfreuen.

Ilyas Bublis sehnt sich nach den Tagen, an denen seine Tätigkeiten in ganz Europa anerkannt werden. Er träumt davon, dass die Türkei so früh wie möglich diese Schönheiten erlebt. Ilyas Bublis ist ein Mansch, der sich perfekte Schönheiten wünscht. Er ist sich sicher, dass diese Schönheiten in diesem Universum realisiert werden können. Dazu umarmt er jedermann mit TV-Programmen, Schulung durch Zeitungen und Zeitschriften und jeder Art von Pressearbeiten. Er versucht den Respekt und die Liebe für die Natur zu erstärken, damit es niemals Kämpfe um Wasser oder vom Menschen verursachte Naturkatastrophen gibt.




06. Dezember 2006 (Wörther Straße) – Pflanzung eines Ahorn-Baumes

In der Wörther Straße um 12.30 bescheren die Umweltorganisation Gaia- “Bäume sind cool” und die Weihnachtsmänner der Heinzelmännchen der Stadt einen Ahorn-Baum. Nach dem Motto: ?Pflanzen statt Abholzen? wollen der Berliner Baumpate Ilyas Bublis und der Oberweihnachtsmann René Heidegg auf die überlebenswichtigen Funktionen der Strassenbäume aufmerksam machen: Jeder Baum spendet Sauerstoff für 50 Menschen. So soll der traditionelle Prozeß zu Nikolaus umgekehrt werden: Strassenbäume pflanzen statt Christbäume abhacken. Die Pflanzung von mittlerweile über 100 Berliner Strassenbäumen wird von der Umweltorganisation Gaia finanziert durch den Verkauf von Baumgutscheinen, die unter www.baumgutscheine.de bestellt werden können.

Vielen Dank an Baumschule Lorberg, Musik von Raycurt & Friend An Grünfläschenamt Pankow und Oberweihnachtsmann René Heidegg und alle die dabei waren.




10.11.2006 – 1.Fotoausstellung Gaia „Mitgefühl“ / Consuming Nature

Die Erste von Gaia initiierte Fotoausstellung vom 10.11.06 bis 12.11.06 in der Messehalle unter dem Funkturm. Schwerpunkt hierbei bildete die Fotodokumentation “Consuming Nature” mit dem Titel „Mitgefühl“ über den afrikanischen Regenwald und dessen Zerstörung von dem bekannten Fotografen Karl Amman und Dorothea Kulla. Des weiteren wird ein Kurzfilm der “Montevideofilms” über die Arbeit von Gaia vorgestellt. Außerdem wird im diesem Rahmen die Gaiafashion – www.gaia-fashion.de – Produktlinie vorgestellt. Es gab die Gelegenheit, mit dem Gründer von Gaia über die Zukunft des Umweltschutzes zu diskutieren. Wir hoffen diese Präsentation eröffnet uns die Möglichkeit in der nächsten Zeit verstärkt an die allgemeine Öffentlichkeit zu treten. Sehr herzlich möchten wir uns bei unseren Sponsoren Bauhaus Berlin, Opaque Fotolabore, Montevideofilms, X-press , Bürobedarf Am Lützow, ppks Werbeproduktion www.ppks.de, Frau Kulla, Tobias Deicke fonk-verlag; Oliver Krüger/Krüger Art & Gregor Haase/finefin.tk, Messe Berlin für den Stand und natürlich vor allem Karl Amman bedanken. Danke an die Messe-Berlin „Ladylike“ in der Halle 20 die uns freundlich unterstützt hat.




23. Oktober 2006 (Bergmannstr. in Kreuzberg) – Pflanzung eines Japanischen Schnurbaumes

Der Häuptling Seattle vom Stamm der Duwanish unterzeichnete im Jahre 1854 der sogenannten Port Elliot- Vertag und hielt bevor er im Gebiet des Puget Sounds aufzugeben und in ein Reservat zu ziehen in Washington eine Rede. Die zu den schönsten und tiefgreifendsten Texten über die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt gehört: Jedes Stückchen dieses Bodens ist mein Volk heilig. Und wir sollten uns daran errinern, das er heilig ist. Ihr müsst euren Kindern beibringen, dass er heilig ist. Wir wissen, das uns der weiße Mann nicht verstehen kann. Für Ihn ist jedes Stück Erde ähnlich wie das andere. Er gleicht einem Unbekannten,der nachts kommt und der Erde alles entreißt, was er braucht.Der Boden ist nicht sein Bruder sondern sein Feind ,und wenn er Ihn erobert hat, geht er weiter. Er behandelt die Erde, seine Mutter, und den Himmel, seinen Bruder, wie Dinge, die man kaufen kann, wie man Schafe oder Perlen stiehlt. Sein Appettit wir die Erde verschlingen und nur noch eine Wüste zurücklassen. Unsere Wege sind verschieden von den eurigen. Aber vielleicht bin ich nur ein Wilder, der euch nicht versteht.

Die Luft ist wertvoll für uns weil alle denselben Atem teilen Das Tier, der Baum, der Mensch alle teilen denselben Atem. Wir widmen der Luft die wir Atmen keinerlei Aufmerksamkeit. Wie ein Mensch der seit vielen Tagen im Sterben liegt, nimmt er den Gestank nicht mehr wahr. Wir sollten uns errinern, dass die Luft wertvoll für uns ist, dass sie Ihrn Geist mit allen Wesen, die sie belebt, teilt.

Wir sollten die Tiere wie unsere Brüder trachten denn wenn alle Tiere verschwänden, würde der Mensch in einer geistigen Einsamkeit sterben. Was mit den Tieren geschieht, geschieht auch bald mit dem Menschen.. Alle dinge sind miteinander verbunden.

Die Erde ist unsere Mutter. Alles was der Erde widerfährt, geschieht auch den Söhnen der Erde.Wenn wir auf die Erde spucken, dann spucken sie auf sich selbst. Wir wissen eines: Die Erde gehört nicht dem Menschen, vielmehr gehört der Mensch der Erde. Alle Dinge sind miteinander verbunden. Der Mensch webt nicht das Gewebe des Lebens, er ist höchstens ein einfacher Faden. Was diesem Gewebe widerfährt, geschieht auch ihm selbst.
Wer der Erde schadet, mißachtet auch seinen Schöpfer.

Unsere heile Welt sieht so aus: Luftverschmutzung, Ozonloch, nukleare Verseuchung, Atommüll und giftige Chemieabfälle, Meere verpestet, Fischreserven vernichtet, Tiere für geschäftliche Zwecke grausam gequält und getötet, Trinkwasser gefährdet, gift in Futtermitteln Raubbau aller Energievorräte
Aussterben von Tier und Pflanzenarten riesige Flächen von sauerstoffspendender Vegetationen durch Abholzung der Wälder vernichtet.

Descartes hatte mal verkündet ? Wissenschaftliche Kenntnisse müssen genutzt werden, um uns zu Herrn und Besitzern der Natur zu machen!? Stephen Hawking, eines der größten Genies der Gegenwart sagte das wir nicht genügend Maßnahmen ergreifen den Ozongürtel unseres Planeten zu erhalten. Die Erderwärmung die wir erzeugen, würde das Leben bei uns auslöschen.

Sollen wir auf einen anderen Planeten ausweichen?
“Wir sollten anfangen, mit dem Kopf zu fühlen und mit dem Herzen zu denken.”
Danke an Jaki & Jill ,Herr Kuhnisch(Grünamt Kreuzberg) Baumschule Lorberg und an Alle Baumfreunde

Dieser Baum ist für meine Tochter Marlene und an alle Kinder dieser Erde gewidmet denn Kinder und Bäume sind unsere Zukunft.




21. Oktober 2006 (Bellevue-Alle nähe Kleiner Stern) – Baumpflanzung eines erkrankten Strassenbaums

Alle zwei Sekunden verlieren wir weltweit Regenwald in der Größe eines Fußballfeldes

Die Berliner Umweltorganisation Gaia ?Bäume sind cool? veranstaltet das erste Berliner Umweltkonzert: Music for Nature am 21. Oktober 2006 um 15.00 Uhr und macht damit auf die Zerstörung der Regenwälder weltweit aufmerksam. Denn ohne eine intakte Natur gibt es auch keine Zukunft.
“Wir sollten anfangen, mit dem Kopf zu fühlen und mit dem Herzen zu denken.”

Bei dem Konzert treten auf: PR Kantate aus Berlin Terra Brazil Sambaband der UFA Fabrik und die Gruppe Tümata aus Istanbul bieten Gelegenheit die bunte Welt Zentral-asiens live zu erleben Der heilige Tanz der Drehenden Derwische, Sema genannt, und zentralasiatischer Musik.
Während des Konzerts findet eine Baumpflanzung statt, um einen erkrankten Strassenbaum zu ersetzen.

Im Rahmen unseres Umwelt-Konzerts Music for Nature möchten wir, die Umweltorganisation Gaia, auf den dringenden Aufklärungs- und Handlungsbedarf aufmerksam machen. Unser Ziel ist es dabei, den Gästen im Rahmen eines bunten Musik- und Bühnenprogramms zu vermitteln, dass jeder Einzelne mit kleinen Taten einen großen Beitrag zur Erhaltung unserer grünen Lebensräume leisten kann.

Gaia ?Bäume sind cool? ist seit 2001 durch die Aktionen gegen die Kastanienminiermotte deutschlandweit bekannt. Im Jahr 2004 hat Gaia den Umwelt-Förderpreis der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) erhalten. Unser Markenzeichen ist die Gaia Fee. Diese Botschafterin ist durch Fernseh- und Kinospots zu Baumpatenschaften in ganz Europa bekannt. Unsere Medienpartner sind dabei unter anderem MTV, Viva, arte, tv-terranova, TRT und Cinemaxx. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage unter: www.gaia-styles.de.

Das Konzert wird unter anderem über den Erwerb von Gutscheinen für Baumpatenschaften und dem Erlös aus dem Verkauf der Gaia Fashion Kollektion finanziert.(www.gaia-fashion.de)

Am Montag, dem 23.10.2006 um 12 Uhr findet ebenfalls die Pflanzung eines Japanischen Schnurbaumes in der Bergmannstr. in Kreuzberg statt.

Unsere Sponsoren sind:
Turkish Airlines / 1 Flugkarte für Oruc Güven
Secom Communikation GmbH / 1 Flugkarte für Herrn Yasar Güven
Bühne & Technik: / Rainer Wohlthat Entertainment GmbH.
Baumpflanzung / Baumschule Lorberg & Denk mal an Berlin e.V. – Verein zur Förderung der Denkmalpflege
PR Kantate aus Berlin




17. Oktober 2006 (Grellstraße in Pankow) – Laubsammelaktion

“Tu etwas für Deine Berliner Umwelt” Sei dabei!”
Die Umweltorganisation Gaia wurde von den Anwohnern der Grellstr. in Pankow gebeten, bei der Beseitigung des von der Kastanien-Miniermotte befallenen Laubes zu helfen. Für die Laubsammelaktion am 17.10.2006 haben Schüler aus der Klasse 9a und 9b der Martin Luther King Schule und der Heinrich Schliemann Schule mit insgesamt 50 Schülern teilgenommen.

Herzlichen Dank an:
Herrn Haupt und Herrn Karl-Heinz Wilhelms und sein Team von der BSR, an alle Schüler, Lehrer und Schulleiter und an alle die mitgemacht haben. Denn nur mit der Liebe und Aufmerksamkeit, die wir heute den Bäumen gewidmet haben, können wir die Motten besiegen.




7. April 2006 (Oranienplatz in Kreuzberg)

“Wir verlieren alle zwei Sekunden weltweit Regenwald in der Größe eines Fußballfeldes.” Zitat, “Heute” vom 21.03.2006 – Tag des Waldes

Wir nehmen diese gravierende Umweltzerstörung ernst und setzt ein Zeichen: Gaia pflanzt drei Bäume am restaurierten Oranienplatz in Kreuzberg. Bäume sind die grünen Lungen der Städte und sorgen für frische Luft und Lebensqualität in den Städten.

Mit Herzblut und Liebe zur eigenen Stadt soll jeder Einwohner seinen Beitrag in Form einer Baumpatenschaft leisten dürfen. Für uns selbst und unsere Kinder müssen wir so früh wie möglich Verantwortung für die Zukunft übernehmen.

Sponsoren der Oranienplatz-Pflanzung sind neben einigen Geschäften der Oranienstrasse:

AVEDA ,GAIA-Fashion
Terra Brazil (Sambaband der UFA Fabrik),
P.R. Kantate (Kietzrocker),
For You Events (Event-Technik)
Kleine Snacks und Getränke sponsort die UFA Bäckerei.
Die Bäume werden von der Baumschule LORBERG bezogen.
Aziz- Nesin Grundschule Kreuzberg




7. November 2005 (Oranienburger Straße in Mitte)

10 Winterlinden für die Oranienburger Straße – Gaia pflanzt mit der Kastanienbaum-Grundschule

Gaia bepflanzte die Oranienburger Straße zwischen der Jüdischen Synagoge und dem Monbijou-Park mit 10 Winterlinden. 21 Schüler der Klasse 6b der Kastanienbaum-Grundschule in Mitte halfen mit großer Begeisterung bei der fachgerechten Pflanzung. Die Oranienburger Straße, ein Aushängeschild Berlins und große Touristenattraktion, wurde so durch privates Engagement verschönert. Ein großes Dankeschön an Stefan Lorberg von der Baumschule Lorberg für seine Unterstützung.




3. November 2005 (Schillerpark in Wedding)

Pappeln für den Schillerpark – Gaia pflanzt mit Herrn Ströbele, Frau Bezirksstadträtin Dubrau, 20 Botschaften und 400 Kindern

Gaia pflanzte am Donnerstag, den 3. November, in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt Mitte 27 Pappeln im denkmalgeschützten Schillerpark. Zwischen elf und 14 Uhr fand ein großer multikultureller Event statt, bei dem 700 Menschen, Botschafter, Unternehmen und Berliner Schulkinder, die Aktion “Mehr Bäume in den Städten” feierten. Anwesend waren die Botschafter von Australien, Bulgarien, Jamaika, Kasachstan, Madagaskar, Tadschikistan, Thailand sowie Vertreter von Brasilien, Griechenland, Honduras, Kroatien, Norwegen, Pakistan, Polen, Rumänien, Serbien und Montenegro, Slowenien und den USA. Folgende Unternehmen haben Baumpatenschaften übernommen: Gesobau AG, Ct- Arzneimittel, Lichtwer Pharma, Tele Columbus Berlin-Brandenburg GmbH, Lorberg Baumschule Tremmen.

Sponsoren: Mövenpick im Europacenter, Lehmann-Crew, for-you-events, Flaggenhaus am Alex, expofair.




15. April 2005 (Bergmannstr, Berlin Kreuzberg)

10 Bäume für die Bergmannstraße – mit Gaia, Christian Ströbele und Bezirksbürgermeister Dr. Franz Schulz (Die Grünen)

Gaia pflanzte am Freitag, dem 15 April, in Kooperation mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg in der Bergmannstraße zehn japanische Schnurbäume. Gegen 13.30 Uhr war es dann soweit. Mit Hilfe von Bundestagsabgeordneten Christian Ströbele und zwei Schulklassen aus der Umgebung stellten wir – begleitet von Trommlern und verköstigt von der Bäckerei der UFA-Fabrik – die schönen Bäume auf. Wir danken allen Beteiligten für die gelungene Aktion.




15. Dezember 2004 (Grüne Lebenskraft für den Kurfürstendamm)

Bäume sind einzigartiger Ausdruck von Lebenskraft. Vor allem lassen sie uns Natur unmittelbar erleben – sogar mitten in der Stadt. Doch leider wurden die Kräfte etliche Bäume in Berlin überstrapaziert, Krankheiten und Stürme rafften sie dahin. Schlecht für uns. Denn Bäume begünstigen das Klima, filtern die Luft, erfreuen ganz einfach unsere Augen und verleihen so dem Stadtraum eine besondere Lebensqualität! Daher fanden die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer, und die Umweltinitiative „Gaia – Bäume sind cool“ zusammen: Um in Berlin einen neuen Baum zu pflanzen. Auf dem Mittelstreifen des Kurfürstendamms am Lehniner Platz (gegenüber Damaschkestr 6) war es am 15.12.2004 um 11.00 Uhr so weit. Seit diesem Tag wird dort ein Sophora japonica ‚Regent’ zu unser aller Freude wachsen. Bezahlt wurde der Baum von Gaia und unserem Sponsor Baumschule Lorberg (Tremmen, Brandenburg).




22. Oktober 2004 (Bukow, Berlin)

Diesmal wurden im schönen Bukow von Ilyas und seinem Team gepflanzt.
Auch Einfamilienhäuser (Sprosser Weg) brauchen neue und vor allem schöne Bäume.




30. April 2004 (Berlin Prenzlauer Berg)

Bundestagspräsident Wolfgang Thierse pflanzte gemeinsam mit GAIA einen Baum in seinem Wahlkreis Pankow-Prenzlauer Berg, in der Kollwitzstraße 72. Wir danken Herrn Thierse und seinen Mitarbeitern für ihr Engagement und hoffen, daß sein Vorbild auch andere dazu animiert, einen Baum mit uns zu pflanzen. Ebenfalls danken wir der Baumschule Lorberg für die wunderschöne Platane, die uns geliefert wurde.
Hoffentlich können wir gemeinsam noch viele Bäume pflanzen.




22. April 2004 (Kurfürstendamm, Berlin Charlottenburg)

Zum 20. Firmenjubiläum übernahm ALTOP, ein führender Verlag im Umweltschutz und Betreiber der Umweltplattform www.eco-world.de die Patenschaft von einer Platane und die zweite wird in persönlicher Anwesenheit von Rolf Eden gepflanzt.




18. Dezember 2003 (Kurfürstendamm, Berlin Wilmersdorf)

Mit der Eishockeymannschaft „Capitals Berlin“ pflanzten wir einen Baum auf dem Kurfürstendamm. Wir danken den Spielern, ihrem Trainer Andreas Brockmann und Manager Lorenz Funk, sowie allen weiteren Teilnehmern. Besonderen Dank an den Spieler Marko Rentsch, mit dem Ilyas Bublis früher in der Oberliga Manschaft von Preussen Berlin spielte. Alles, was von Herzen kommt, gedeiht und blüht. Ich wünsche mir das Engagement weiterer Sportmannschaften, Promis und Politiker. Denn die aktuelle Lage unserer Wälder sieht nicht gut aus, jeder dritte Baum ist erkrankt. Ohne Bäume hat die Menschheit keine Zukunft.




2. November 2003 (Berlin Tiergarten)

Mit der Mannschaft des deutschen Rekordmeisters „Wasserfreunde Spandau 04“ pflanzten wir einen Baum im Berliner Tiergarten. Wir danken den Spielern und Ihren Familien für ihre Unterstützung, sowie der Baumschule Lorberg. Bäume sind cool.




5. Oktober 2003 (Berlin Tiergarten)

Bei der zweiten Baumparade liefen wir durch den Tiergarten, sammelten Laub um die Miniermottenverbreitung zu verhindern und pflanzten eine Kastanie als Nachwuchs. Wir danken dem Grünflächenamt Mitte für das Equipment zum Laubsammeln, der Baumschule Lorberg für den Kastanienbaum und allen Teilnehmern für Ihre Hilfe.




9. Februar 2003(Berlin)

Gaia veranstaltete die erste „Baumparade“, bei der wir im Rahmen eines Spaziergangs alle bisherigen Pflanzungsstätten unserer Bäume abliefen.




22. November 2002 (Strasse unter den Linden, Berlin Mitte)

Wir pflanzten vier Straßenbäume.




23. Oktober 2002 (Luiseninsel, Berlin Tiergarten)

Auch hier pflanzten wir drei Bäume.




21.Oktober 2002 (Halenseepark, Berlin Wilmersdorf)

Hier pflanzten wir drei Bäume.




17. Juli 2002 (Englischer Garten, Berlin-Tiergarten)

Den erste öffentliche Baumpflanzung von GAIA fand am 17. Juli 2002 mit Unterstützung des Baumpaten Pattrick Weissinger (Kapitän der deutschen Wasserball Nationalmannschaft) und im Beisein von Unterstützern aus der Wirtschaft statt.

  • Noch Fragen?

    Wir möchten, dass du ein Teil von GAIA wirst und deshalb freuen wir uns auf Fragen jeder Art.

    Kontaktiere uns einfach über unseren Kontaktbereich, wir helfen dir jederzeit gerne weiter und klären alle eventuellen Fragen gemeinsam.